Im Rahmen der „Gründerwoche Deutschland“ haben der F.A.Z.-Fachverlag FBM gemeinsam mit dem Land Hessen und weiteren Partnern am 16. November 2016 zur „Gründen, Fördern, Wachsen“ eingeladen. Die „Gründen, Fördern, Wachsen“ ist die Ankerveranstaltung für das Bundesland Hessen. Sie fand in THE SQUAIRE am Frankfurter Flughafen statt.

Zum nunmehr fünften Mal kamen über 300 Gründungsinteressierte, Gründer, Start-ups, Entrepreneure, Experten und weitere Akteure aus der Gründerszene unter dem Motto „Wie aus Ideen Innovationen entstehen!“ zusammen und tauschten sich über aktuelle Gründerthemen aus.

In seinem Grußwort bezeichnete Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir Gründergeist und unternehmerische Initiative als unverzichtbar für eine dynamische Volkswirtschaft: „Gründerinnen und Gründer verkörpern Kreativität und Innovation, Mut und Unternehmergeist, kurz: all die Eigenschaften, ohne die keine Volkswirtschaft auskommen kann.“ Deshalb sei es für das Bundesland Hessen sehr erfreulich, dass es in der Gründungsintensität auf Platz 1 der Flächenländer liege. Die Landesregierung tue alles, um Gründerinnen und Gründer zu motivieren und auf ihrem Weg in die Selbständigkeit zu unterstützen: „Von der Beratung bis zur finanziellen Hilfe bieten wir ein differenziertes Programm. Besondere Aufmerksamkeit widmen wir dabei Frauen, die bei Gründungen derzeit noch unterrepräsentiert sind – unsere Koordinierungsstelle Frauen & Wirtschaft beispielsweise ist bundesweit einzigartig“, so Al-Wazir.

Neben Hessens Wirtschaftsminister eröffnete Armin Häberle, Mitglied der Geschäftsleitung im F.A.Z.-Fachverlag, für den Initiator die „Gründen, Fördern, Wachsen“. „Flexibilität und unternehmerische Wendigkeit sind ganz besondere Stärken junger Unternehmen: Nutzen Sie diese Vorteile!“, ermutigte Häberle die Teilnehmer. In seiner Rede betonte er, wie junge Unternehmen ihre Geschäftsmodelle gerade in den ersten Jahren ihrer Existenz häufig anpassen müssen – und anders als etablierte Unternehmen auch können –, um auf neue Herausforderungen und Chancen zu reagieren. Die „Gründen, Fördern, Wachsen“ unterstütze den Austausch der Gründer untereinander, aber auch mit etablierten Unternehmen. Er freue sich, über 30 Referenten und Experten begrüßen zu dürfen, die in Vorträgen, Diskussionen, Themenlounges und im CoachingCafé wertvolle Anstöße gäben und von deren Erfahrungen die Teilnehmer maßgeblich profitieren könnten.

Den Auftakt der Veranstaltung bildeten zwei Impulsvorträge erfolgreicher Gründer, darunter Maria Pentschev, Gründerin und Geschäftsführerin der stilfaser GmbH, die mit qualitativ hochwertigen bunten Herrensocken unter der Marke „von Jungfeld“, Trend mit Tradition verbinden will. Die Gründerin zeigte auf, wie man auch ohne Investor aus der Fernsehsendung „Höhle der Löwen“ erfolgreich sein kann. Alessandro Quaranta, Gründer und Geschäftsführer der okinlab GmbH, berichtete im zweiten Impulsvortrag von seinem preisgekrönten form.barKonfigurator. Mit diesem können sich Kunden ihre persönlichen Traummöbel ganz einfach frei nach eigenen Wünschen gestalten. Abgerundet wurde der Auftakt durch die Keynote von Sven-Oliver Pink, Gründer und Geschäftsführer von FOND OF BAGS. Er verriet, wie aus der Marke ergobag das Taschenimperium FOND OF BAGS wurde.

Anschließend wurden in parallelen Diskussionsforen und verschiedenen Themenlounges die Themen „Digitale Transformation – Helfen Start-ups bei der digitalen Aufholjagd?”“, „Gründerfinanzierung – Ohne Moos nix los!“, „Start-ups in Rhein-Main – Eine Region im Aufbruch?!“, „Von der Idee zum Markt – Schneller mit Standards?“, „Scheitern als Chance“ und „Unternehmensnachfolge – Eine Alternative zur Gründung?“ näher beleuchtet und kontrovers diskutiert. Experten und Gründer gaben ihre Einschätzungen und Erfahrungen wieder und stellten sich den Fragen der zahlreichen Teilnehmer.

In diesem Jahr hatten zudem drei innovative Gründer und Start-ups aus dem Bereich „Mobile Application“ beim abschließenden „App-Gründer-Slam“ die Chance, ihre Geschäftsidee vor Publikum zu präsentieren. Dr. Yassin Hankir, Gründer und Geschäftsführer der savedroid AG und Gewinner des Slams im Vorjahr, moderierte den Gründer-Slam. Nachdem die Teilnehmer der „Gründen, Fördern, Wachsen“ im Zuge eine Livevotings ihren diesjährigen Slam-Sieger gekürt hatten, überreichte Stephanie Papadopoulos, Frankfurter Filialleiterin der Commerzbank, dem glücklichen Gewinner den Preis von 1.000 Euro.

Parallel zum Vortragsprogramm bot sich den Teilnehmern die Möglichkeit, sich im Ausstellungsbereich an den Ständen der Veranstaltungspartner und Aussteller zu informieren. Zudem nutzten zahlreiche Teilnehmer die Gelegenheit, sich im CoachingCafé von Experten und Unternehmern individuell beraten zu lassen und auszutauschen.

Die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie initiierte „Gründerwoche Deutschland“ ist Teil der „Global Entrepreneurship Week“, die in über 160 Ländern weltweit stattfindet. Sie bietet Gründern und Gründungsinteressierten im Zeitraum vom 14. bis 20. November 2016 bundesweit ein vielfältiges Angebot an Beratung, Workshops, Informationsveranstaltungen, Wettbewerben und Events rund um das Thema Selbstständigkeit.

Initiatorin der „Gründen, Fördern, Wachsen“ ist die FRANKFURT BUSINESS MEDIA GmbH. Die Veranstaltung ist kofinanziert durch das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung sowie den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung. Das Format wird unterstützt u.a. durch die Partner THE SQUAIRE GmbH & Co. KG, BENE GmbH, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Bürgschaftsbank Hessen GmbH, RKW Kompetenzzentrum e.V. und Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH sowie durch weitere Aussteller und engagierte Unternehmen.

Ansprechpartnerin für weitere Informationen rund um die Veranstaltung sowie zur Gründer-Community bei der FRANKFURT BUSINESS MEDIA GmbH ist Sandra Schmidt, Telefon: (0 69) 75 91-32 03, gruenden-foerdenwachsen@frankfurt-bm.com, www.gruenden-foerdern-wachsen.de.

Über FRANKFURT BUSINESS MEDIA

FRANKFURT BUSINESS MEDIA (FBM) wurde im Jahr 2001 gegründet und ist der medienübergreifende Fachverlag für Wirtschaft und Finanzen der F.A.Z.-Gruppe. FBM adressiert derzeit drei Zielgruppenfamilien: Management-Führungskräfte (u.a. in den Bereichen Finanzen, Kommunikation und Marketing, Personal und IT), Unternehmer (Gründer, Geschäftsführer und Unternehmerfamilien) und Finanzdienstleister.

Um die Fachmedien herum ist jeweils eine Familie von Spezialprodukten entstanden. Diese decken alle medialen Formate ab: Veranstaltungen (Kongresse, Seminare etc.), Stellenbörsen, Personalvermittlung, Spezial-Periodika Print und Online sowie Research.


Pressemitteilung:
» Download (PDF)