Neue Weltsteuerordnung – Wir haben die Antworten für den Mittelstand!

Es war der Durchbruch auf dem Weg zu einer Weltsteuerordnung: Die Gemeinschaft der G20 und OECD hat sich im vergangenen Jahr darauf geeinigt, die Aufteilung der Besteuerungsrechte für Gewinne von großen international tätigen Unternehmen in Form einer Zwei-Säulen-Lösung (Pillar 1 und Pillar 2) neu zu regeln. Dabei sieht Pillar 2 eine weltweite Mindestbesteuerung von multinationalen Unternehmen vor und soll voraussichtlich nun am 1. Januar 2024 statt 2023 in Kraft treten. Die erwartete und sicherlich auch zu begrüßende Verschiebung des Erstanwendungszeitpunkts der Regelung um ein Jahr auf 2024 gibt uns die Gelegenheit, Pillar 2 ausführlich vorzustellen und intensiv mit Ihnen zu diskutieren. Fest steht: Pillar 2 erhöht die steuerliche Komplexität und stellt vielfältige Anforderungen an betroffene Unternehmen, die ihre aktuelle Situation überprüfen und je nach Bedarf Änderungen einleiten müssen. Die größte Herausforderung für die Finanzfunktion besteht darin, dass die Abteilungen Steuern, Rechnungswesen und IT gut abgestimmt zusammenarbeiten müssen, um die Anforderungen an das Reporting und die steuerliche Compliance zu erfüllen.

Dass die Weltsteuerordnung instabil bleibt, führen uns die aktuellen geopolitischen Verwerfungen leider deutlich vor Augen. Die Auswirkungen werden aller Voraussicht nach nachhaltig und tiefgreifend sein. Fest steht: Ein Business-as-usual ist nicht mehr möglich. Wertschöpfungsketten in Unternehmen werden sich verändern müssen. Versorgungssicherheit bedeutet, dass neue Zulieferer gefunden oder aufgesetzt werden müssen oder aber Just-in-time nicht mehr in der bisherigen Ausprägung funktioniert. Bereits bekannte Themen wie die Verlagerungen von immateriellen Wirtschaftsgütern oder ganzer Funktionen werden erneut in den Fokus der Steuerverwaltungen rücken. Vor diesem Hintergrund werden wir uns im zweiten Themenschwerpunkt auf Brennpunktthemen aus dem Bereich der Verrechnungspreise fokussieren.


Wir geben Antworten!

 

Der Praxis-Dialog Internationales Steuerrecht ist auch in diesem Jahr Ihr exklusives Forum für den Austausch unter Steuerpraktikern. Wir bringen Sie in bewährter Manier auf den aktuellen Stand und zeigen umsetzbare Lösungen für die Unternehmenspraxis auf!

Veranstaltungsdatum

30. November 2022

Hotel

Für die Teilnehmer des 9. Praxis-Dialogs Internationales Steuerrecht ist im Maritim proArte und Eurostars Hotel ein Abrufkontingent hinterlegt.
Mit dem Stichwort “Praxis-Dialog Internationales Steuerrecht” können Sie ein Zimmer im Hotel buchen.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Eurostars Hotel Berlin
Friedrichstraße 99
10117 Berlin
Homepage
Buchen Sie Ihre Übernachtung zum Preis von 159,00 € inkl. Frühstück direkt im Eurostars Hotel Berlin
E-Mail: events@eurostarsberlin.com
Maritim proArte Hotel Berlin
Friedrichstraße 151
10117 Berlin
Homepage
Buchen Sie Ihre Übernachtung zum Preis von 149,00 € inkl. Frühstück direkt im Maritim proArte Hotel Berlin
Telefon: +49 30 2033 4410
E-Mail: reservierung.bpa@maritim.de

Veranstalter

 

In Kooperation mit

 

Medienpartner